zur Navigation springen

Nach Heiratsantrag vor vier Jahren : Monica Lierhaus und Rolf Hellgardt haben sich getrennt

vom

Der emotionale Heiratsantrag vor laufenden Kameras ist noch in Erinnerung, doch die Liebe hat ein Ende.

svz.de von
erstellt am 08.Mai.2015 | 12:00 Uhr

Hamburg | Monica Lierhaus (44) und ihr Lebensgefährte Rolf Hellgardt haben sich getrennt. Das bestätigte Lierhaus' Managerin am Freitag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Lierhaus hatte Hellgardt im Februar 2011 bei der Verleihung der Goldenen Kamera auf der Bühne einen Heiratsantrag gemacht (im Video ab Minute 2:10).

Damals trat Lierhaus schwer gezeichnet auf die Bühne. Geheiratet hatten sie nach dem Antrag allerdings nicht.

Zwei Jahre zuvor hatte sie sich einer Hirnoperation unterziehen müssen - und war danach in ein künstliches Koma versetzt worden. Der Auftritt bei der Verleihung der Goldenen Kamera war ihr erster öffentlicher nach der Operation. Die Freude, die „Sportschau“-Moderatorin wieder auf der Bühne zu sehen, war damals im Publikum groß. Doch viele erschraken: Die sonst so agile und quirlige Moderatorin konnte kaum allein laufen, sprach stockend und mit fremder Stimmer.

Vor Millionen ZDF-Zuschauern machte Lierhaus Hellgardt auf der Bühne einen Heiratsantrag - er sagte Ja. Doch später bereute sie das: „Es war der falsche Moment. Und der falsche Ort. Er konnte ja gar nicht Nein sagen.“ Ende 2012 sagte sie zudem in einem Interview, sie wolle vor der Hochzeit noch an ihren „Defiziten“ arbeiten.

Kurz nach dem Auftritt bei der Goldenen Kamera kehrte Lierhaus zurück vor die Fernsehkamera. In der ARD-Fernsehlotterie „Platz an der Sonne“ präsentierte sie als Glücksfee die Wochengewinner. Inzwischen hat es sie wieder in ihr altes Fachgebiet - den Sport - gezogen: Für den Sportnachrichtensender Sky moderiert Lierhaus eine Interview-Reihe.

Öffentlich bedankte Lierhaus sich immer wieder bei ihrem Lebensgefährten Hellgardt, der sie in der schweren Zeit immer unterstützt habe. Laut „Bild“-Bericht trennten sich die beiden ohne Groll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen