zur Navigation springen

Traum geht in Erfüllung : Mit Hansa-Profis am Büfett

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Parchimer Erika und Jürgen Schmidt gewannen die Reise ins Trainingscamp des Hansa Rostock.

Für das Ehepaar Schmidt aus Parchim ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie gewannen die Reise nach San Pedro del Pinatar, wo die Drittliga-Kicker des Hansa Rostock ihr Trainingslager haben und fliegen morgen hinterher. „Das war eine riesengroße Überraschung für uns“, sagt der 76-jährige Jürgen Schmidt. Schließlich sei die Wahrscheinlichkeit, der Sieger zu sein, viel zu gering, so Jürgen Schmidt mit einem Grinsen im Gesicht.

Bei dieser großen Freude, habe es den Richtigen getroffen, stellt Willi Horn von der Mecklenburgischen Brauerei Lübz fest. „Da wir Sponsor des Klubs sind, haben wir dieses Gewinnspiel ausgeschrieben und eine bessere Familie hätte es nicht treffen können.“ Denn Jürgen und Erika Schmidt sind nicht einfach nur Hansa-Fans. Der Parchimer hat sogar selbst Hand am ehemaligen Ostseestadion angelegt. „Ich machte eine Maurerlehre in Rostock, als dann 1953 bis 1954 das Stadion gebaut wurde, habe ich dort mitgearbeitet – seitdem bin ich Fan. Der Verein sowie die Arena und ich haben eine besondere Verbindung“, so Jürgen Schmidt in Erinnerungen schwelgend. Damals hieß der Verein noch Empor Rostock und wurde dann 1965 in Hansa Rostock umbenannt.

Aber er ist nicht nur Fußball-Fan, sondern hat auch selbst so einige Ballsportarten ausprobiert. „Angefangen habe ich mit neun Jahren als Balljunge, dann spielte ich einige Jahre in der Schüler- und Jugendmannschaft in Parchim.“ Mit der Lehre in Rostock änderte sich sein Standort und so auch seine aktive Sportart – er probierte Handball aus. Später folgte auch noch Volleyball, aber Fan des Hansa Rostock blieb er immer. „Wir sind sogar zu Auswärtsspielen nach Dortmund und auf Schalke gefahren.“

Einprägsam war für Jürgen Schmidt und seine Frau Erika auch die letzte DDR-Meisterschaft seines Lieblingsvereins im Jahr 1991 und die Eingliederung in die 1. Bundesliga: „Der Hammer kam dann gegen Nürnberg – 4:0 haben wir gewonnen, das war klasse.“ Sogar seine Frau schwärmt noch von diesem Ausflug. Die 75-Jährige ist selbst Fußball-Fan und freut sich besonders auf diesen kleinen Zwischen-Urlaub. „Wir haben uns schon die Hotelanlage angesehen und es sieht toll aus. Außerdem habe ich gelesen, dass auch die Spieler von der TSG Hoffenheim in dem Hotel trainieren und das ist meine zweite Lieblingsmannschaft“, sagt die Parchimerin schmunzelnd.

Eine Überraschung war diese Nachricht besonders für Erika Schmidt. „Ich habe die Benachrichtigung, dass wir gewonnen haben, bekommen, als ich allein war – vier Tage vor Weihnachten. Und meiner Frau sagte ich nichts“, so Jürgen Schmidt stolz. Jeden Tag sei er dann extra vor seiner Frau zum Briefkasten gegangen, um die Post abzufangen, damit es eine Überraschung zu Weihnachten wird. „Das hat super geklappt, sie war völlig hin und weg.“ Sie könne es nicht erwarten, mit den Fußballern ins Gespräch zu kommen. „Wer weiß, vielleicht trifft man sich ja am Büfett“, sagt die 75 Jahre alte Parchimerin grinsend.

Die Koffer sind nun bereits seit drei Tagen fertig gepackt und die beiden können die Reise nicht erwarten. Für die Hansa-Spieler habe er ein Kreuzworträtsel hergestellt, mit Fragen zum Verein. Der Beste gewinnt einen Pokal. „Das ist mein Hobby nebenbei, seitdem ich in Rente bin“, erklärt der Jürgen Schmidt. Einen Wunsch hätte er aber noch: „Ich würde gerne gegen Jörg Hahnel und Johannes Brinkies zum Elfmeterschießen antreten.“

 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen