Handpuppen im Rotlichtviertel : Melissa McCarthy in «The Happytime Murders»

Agent Campbell (Joel McHale) unterhält sich mit dem blauen Phil, der früher einmal selbst Polizist war. /TOBIS Film GmbH
Agent Campbell (Joel McHale) unterhält sich mit dem blauen Phil, der früher einmal selbst Polizist war. /TOBIS Film GmbH

In diesem Film leben Menschen und Puppen Seite an Seite. Als es zu einer mysteriösen Mordserie kommt, versucht die von Melissa McCarthy gespielte Detektivin den Täter zu finden. Dabei muss sie sich mit derben Sprüchen behelfen.

svz.de von
06. Oktober 2018, 15:11 Uhr

Hollywood-Komikerin Melissa McCarthy («Ghostbusters», «The Boss») spielt in «The Happytime Murders» an der Seite von Puppen-Figuren.

Unter der Regie von Brian Henson, Sohn von «Muppet»-Schöpfer Jim Henson, verwandelt sich die Schauspielerin in eine Detektivin, die im Rotlichtviertel von Los Angeles in einer mysteriösen Mordserie ermittelt. Maya Rudolph und Elizabeth Banks mischen sich ebenfalls unter die Marionetten.

Die freche Action-Story mit derben Sprüchen spielt in einer Welt, in der Menschen und Puppen Seite an Seite leben, allerdings werden die Figuren als Bürger zweiter Klasse angesehen. Zusammen mit ihrem Ehemann Ben Falcone ist McCarthy auch als Produzentin an Bord.

The Happytime Murders, USA 2018, 92 Min., FSK ab 12, von Brian Henson, mit Melissa McCarthy, Elizabeth Banks, Maya Rudolph

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen