zur Navigation springen

Der jüngste Biersommilier Luis Sailer : Maß halten und genießen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Luis Sailer ist der wohl jüngste Biersommelier der Welt – gleichzeitig sagt der16-Jährige dem Komasaufen den Kampf an

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2016 | 21:00 Uhr

Wie der Vater, so der Sohn – Luis Sailer hat es einfach umgedreht. Als sein Vater den gerade 16-jährig Gewordenen im vorigen Sommer fragte, ob er nicht Biersommelier werden möchte, sagte der Gymnasiast zu, aber unter einer Bedingung: „Nur, wenn Du mitmachst.“ Also ließ sich Dietrich Sailer gemeinsam mit seinem Sohn bei der Doemens Genussakademie in Gräfelfing bei München zum Biersommelier ausbilden. Seit Anfang des Jahres ist Luis Sailer der vermutlich jüngste diplomierte Berater der Welt in Sachen Bier.

Der Jugendliche darf, seit er 16 ist, ganz legal Bier trinken. Am Bierschaum genippt hat er daheim schon als Kind. Er kommt schließlich aus einer Brauerfamilie. Seit 120 Jahren produzieren die Sailers in Traunstein Bier.

Der Titel des weltjüngsten Biersommeliers ist Luis Sailer nicht wichtig, wie er sagt. Vielmehr will er als Botschafter des guten Geschmacks gegen zwei Fronten ankämpfen: „Gegen gleichaltrige Komasäufer, die kein Maß kennen, und gegen eine absolute Verbotskultur, die dies vermutlich noch beschleunigt.“ Als Sommelier könne er helfen, Bier auf eine Genussebene zu heben. „Da können junge Menschen verstehen lernen, welche Genussvielfalt im Bier steckt und wie unsinnig es ist, es in sich hineinzuschütten.“ Also belegte er an der Genussakademie vor den Toren Münchens einen zweiwöchigen Kurs. „Die erste Woche erinnert eher an Schule, während es in der zweiten Woche um die praktische Anwendung geht“, schildert Luis Sailer. Im Gegensatz zum Braumeister-Studium lerne der Sommelier, wie Bier schmeckt.

Trotz des Diploms in der Tasche geht für den Jugendlichen die Schule vor. Nach dem Abitur im Sommer 2017 könnte ein Jurastudium folgen. „Auch Betriebswirtschaftslehre kommt in Frage.“ Die zusätzliche Ausbildung zum Braumeister sei allenfalls eine Option.

Als bekannt wurde, dass ein 16-Jähriger aus Bayern der weltweit jüngste Biersommelier ist, gab es in der Branche nicht nur positive Reaktionen. „Auch wenn es vom rechtlichen Standpunkt aus okay ist, halten wir ein aktives werbliches Vorgehen für Bier in diesem Alter für unglücklich“, sagt Geschäftsführer Walter König vom Bayerischen Brauerbund. Er empfiehlt dem jungen Bier-Berater, das Diplom erst mit Erreichen des 18. Lebensjahres tatsächlich anzuwenden. „Das verstehe ich überhaupt nicht“, meint Luis Sailer dazu. „Das ist genau die falsche Reaktion auf den übermäßigen Bierkonsum von jungen Menschen. Der Brauerbund sollte mehr junge Menschen dazu bewegen, sich zum Biersommelier ausbilden zu lassen, damit sie lernen, welche Genussvielfalt im Bier steckt.“ Um die Zukunft des Bieres ist ihm jedenfalls nicht bange. „Bier hat in den vergangenen Jahren an Wertschätzung gewonnen.“

Biersommilier - Berater rund ums Nationalgetränk
Der Biersommelier kennt sich in allen Angelegenheiten rund ums Nationalgetränk der Deutschen aus. Die Experten informieren über den Herstellungsprozess, beraten bei der richtigen Bierauswahl zur gewählten Speise und informieren über gesundheitliche Auswirkungen des Konsums. Sie sind aber auch verantwortlich für die ausgeschenkte Qualität und die perfekte Präsentation des Bieres beim Gast. Die Experten erstellen die Bierkarte, beraten Köche bei Biergerichten und organisieren den Einkauf. Ein wichtiges Tätigkeitsfeld in Brauereien ist aktives Marketing mit Hilfe der Kenntnisse über die Herstellung der Biere.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen