zur Navigation springen

200. Geburtstag : Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

vom

Im nächsten Jahr wäre Karl Marx 200 Jahre alt geworden. Zum Jubiläum widmet das ZDF dem deutschen Philosophen ein Dokudrama. Darin soll er nicht nur als Vordenker der Kommunisten dargestellt werden.

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2017 | 13:19 Uhr

Mit Mario Adorf in der Hauptrolle hat das ZDF in Prag mit den Dreharbeiten für ein Dokudrama über Karl Marx begonnen. Mit dem Film wolle man den 2018 anstehenden 200. Geburtstag von Marx würdigen, teilte der Sender am Freitag in Mainz mit.

Regie führt Christian Twente. Der 1818 in Trier geborene Philosoph Marx erlangte vor allem für sein Hauptwerk «Das Kapital» Berühmtheit. Die Rahmenhandlung folgt den Stationen im letzten Lebensjahr von Karl Marx, in dem er und seine Tochter Eleanor gemeinsam auf seinen Werdegang und sein Werk zurückblicken. Der Film soll Marx nicht nur als Vordenker der Kommunisten, sondern auch als Privatmann und Familienvater zeigen. Ein Sendetermin für das Dokudrama namens «Der deutsche Prophet. Die letzte Reise des Karl Marx» steht noch nicht fest.

Pressemitteilung ZDF

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen