Filmpremiere : Maria Furtwängler und ihre Hähne

Maria Furtwängler bei der Premiere des Films '100 Dinge' in Berlin.
Maria Furtwängler bei der Premiere des Films "100 Dinge" in Berlin.

Sie ist stolze Besitzerin eines Hühnerhauses. Und hat nun ein Problem: Maria Furtwängler.

svz.de von
27. November 2018, 09:45 Uhr

«Tatort»-Schauspielerin Maria Furtwängler (52) hat derzeit ein Problem der besonderen Art. «Ich habe aktuell zu viele Männer zuhause», sagte sie am Montagabend bei einer Kinopremiere in Berlin. Damit seien aber nicht Ehemann und Sohn gemeint - sondern ihre Hähne.

Furtwängler ist seit gut einem Jahr Besitzerin eines selbstgebauten Hühnerhauses im Garten. Mittlerweile habe sie aber zu viele Hähne. «Und ich sinniere, wie ich das Problem löse. Es sind ja Zwerghähne, die haben kaum Fleisch.»

Die niedersächsische «Tatort»-Kommissarin ist ab der kommenden Woche in der Komödie «100 Dinge» an der Seite von Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz zu sehen. Eine Woche später erscheint ihr musikalisches Duett «Bist du vom KGB?» mit Deutschrock-Legende Udo Lindenberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen