Hurrikan «Maria» : Marc Anthony fordert von Trump mehr Hilfe für Puerto Rico

Marc Anthony nimmt kein Blatt vor den Mund.
Foto:
Marc Anthony nimmt kein Blatt vor den Mund.

Puerto Rico braucht nach Hurrikan «Maria» mehr Hilfe aus Washington. Das findet nicht nur der dortige Gouverneur, sondern auch Sänger Marc Anthony. Der richtet deutliche Worte an Präsident Trump.

svz.de von
26. September 2017, 09:33 Uhr

US-Sänger Marc Anthony (49) hat mit deutlichen Worten mehr Hilfe für seine Landsleute im vom Hurrikan gebeutelten Puerto Rico gefordert. «Mister Präsident, halten Sie ihr Maul beim Thema NFL. Machen Sie etwas für die Leute, die in Puerto Rico in Not sind», twitterte der Musiker am Montag (Ortszeit) in die Richtung von Donald Trump. 

Der US-Präsident hatte sich in den vergangenen Tagen mehrfach kritisch dazu geäußert, dass sich Spieler der American-Football-Liga NFL während der Nationalhymne hinknien. Damit wollen sie gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus protestieren. US-Medien hatten bereits gefragt, ob Trump nichts Wichtigeres zu tun habe.

Anthony («I Need to Know») ist als Sohn puerto-ricanischer Eltern in New York geboren und war zehn Jahre lang mit Latino-Sängerin Jennifer Lopez verheiratet. Die 48-Jährige kündigte am Sonntag an, eine Million Dollar für die Betroffenen von Hurrikan «Maria» in dem US-Außengebiet zu spenden. Auch der dortige Gouverneur fordert von Washington angesichts der schweren Verwüstungen mehr Unterstützung.

Tweet von Marc Anthony

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen