Champs-Elysées : Karl Lagerfeld startet Festbeleuchtung in Paris

Modedesigner Karl Lagerfeld und Bürgermeisterin Anne Hidalgo bei der Zeremonie. /AP
1 von 2
Modedesigner Karl Lagerfeld und Bürgermeisterin Anne Hidalgo bei der Zeremonie. /AP

Die Champs-Élysées sind in rotes Licht getaucht: Modezar Karl Lagerfeld hat für die Illumination des Prachtboulevards auf den Startknopf gedrückt.

svz.de von
23. November 2018, 07:12 Uhr

Viereinhalb Wochen vor Weihnachten hat Modezar Karl Lagerfeld (85) die Festtagsbeleuchtung auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées eingeweiht.

Der aus Hamburg stammende Designer gab am Donnerstag per Knopfdruck den Auftakt für das Lichtspektakel in der französischen Hauptstadt. In diesem Jahr ist die berühmte Straße in rotes Licht getaucht. Neben Lagerfeld war unter anderen die sozialistische Bürgermeisterin Anne Hidalgo zu sehen.

Die Beleuchtung der 400 Bäume auf dem berühmten Boulevard hat jedes Jahr einen anderen prominenten Paten oder eine berühmte Patin. Im vergangenen Jahr war es die Schauspielerin Lily-Rose Depp (19) gewesen. Die Champs-Élysées sind etwa zwei Kilometer lang und 70 Meter breit, in Touristenführern ist häufig von der «schönsten Avenue der Welt» die Rede.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen