Duell um die Welt : Joko und Klaas duellieren sich wieder

Die TV-Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf (l) und Joko Winterscheidt sind ab Samstag wieder in ihrer Show «Duell um die Welt» zu sehen.
Foto:
Die TV-Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf (l) und Joko Winterscheidt sind ab Samstag wieder in ihrer Show «Duell um die Welt» zu sehen.

Samstag ist es wieder soweit: ProSieben strahlt erneut das «Duell um die Welt» mit Joko und Klaas aus.

svz.de von
07. September 2017, 10:25 Uhr

Sie sind wieder da: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf treten erneut beim «Duell um die Welt» (DudW) gegeneinander an. ProSieben verspricht «neuen Wahnsinn, neue Reisen, altes Team».

Die erste neue Folge ist am Samstag (9. September) um 20.15 Uhr zu sehen, wie der Sender mitteilte. Wie bisher versuchen sich die beiden TV-Spaßmacher, bei diesem «erbitterten und völlig wahnsinnigen Zweikampf» zu übertrumpfen. Das Ziel der beiden: Weltmeister werden. Das schafft nur, wer zunächst möglichst viele Länder-Punkte sammelt und den Rivalen dann im finalen Studiospiel besiegt.

Die Entscheidung über den begehrten Länderpunkt fällt im Studio bei Moderatorin Jeannine Michaelsen. Erstmals zeigt ProSieben die Show live - die Zuschauer können bei «Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt» online über Spiele und Punkte mitentscheiden. Zum Auftakt schickt der amtierende Weltmeister Joko Winterscheidt seinen Konkurrenten nach Las Vegas. In der Wüste von Nevada muss sich Klaas Heufer-Umlauf einer besonderen Herausforderung stellen, an einem Seil zwischen zwei Heißluftballons in 1000 Metern Höhe. Im Filmbeitrag ist zu sehen, was Klaas in dem Moment sagt: «Ich habe das Seil in der Hand, ich gucke in 1000 Meter Abgrund und denke mir: ob das wohl klappt?»

Nach gut vier Jahren haben Joko und Klaas Ende Juni mit ihrer gemeinsamen Show «Circus HalliGalli» aufgehört. Schon damals hatte ProSieben angekündigt, dass es mit «DudW» aber weitergehen soll.

Das Duell um die Welt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen