Not in Puerto Rico : Jennifer Lopez ruft zu Spenden für Hurrikan-Opfer auf

Jennifer Lopez will Hurrikan-Opfern helfen.
Jennifer Lopez will Hurrikan-Opfern helfen.

«Die Verwüstung ist unfassbar», sagt die Sängerin in einem Video, das sie in der Nacht zu Freitag auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht hat. Von ihren Verwandten in Puerto Rico hat sie zu diesem Zeitpunkt noch nichts gehört.

svz.de von
22. September 2017, 18:40 Uhr

Die amerikanische Popdiva Jennifer Lopez (48) hat nach dem verheerenden Hurrikan «Maria» zu Spenden für die Menschen auf Puerto Rico aufgerufen. «Die Verwüstung ist unfassbar», sagte Lopez in einem Video, das sie in der Nacht zu Freitag auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte.

Lopez erwähnte auch, dass sie noch nichts von ihren Verwandten in dem US-Außengebiet gehört habe. Die Sängerin wuchs in New York auf, ihre Eltern stammen beide aus Puerto Rico.

Der Hurrikan hatte Puerto Rico am Mittwoch hart getroffen. Fast alle 3,4 Millionen Einwohner auf der Insel waren ohne Strom. Auf Puerto Rico und den benachbarten Karibikinseln Dominica und Guadalupe starben mindestens 18 Menschen.

Auch andere Stars riefen zu Spenden auf. Eine vom Sänger Ricky Martin initiierte Kampagne brachte bis Freitag mehr als 130 000 US-Dollar zusammen. Martin selbst steuerte nach eigenen Angaben 100 000 Dollar bei.

Instagram-Post Jennifer Lopez

Spendenkampagne Ricky Martin

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen