Carla Bruni : „Jeder führt ein geheimes Leben“

48813578

„French Touch“ heißt das neue Album von Carla Bruni, ihrem Mann gefällt es

von
05. Oktober 2017, 08:00 Uhr

Carla Bruni (49) bringt nach vierjähriger Pause wieder ein Album heraus. Auf „French Touch“, das morgen erscheint, interpretiert Frankreichs Ex-First Lady englischsprachige Top-Songs.  Ihrem Mann, Frankreichs Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy, gefällt das Album, wie die Musikerin in einem Interview mit Sabine Glaubitz in Paris sagte.

Sie haben viele Texte ausgewählt, die von Liebe handeln. Spielt die Liebe für Sie eine so wichtige Rolle in Ihrem Leben?

Carla Bruni: Sie ist das einzige, was zählt. Damit meine ich nicht nur die Liebe zwischen Mann und Frau. Ich meine damit auch die Liebe im Sinn von Freundschaft und Zuneigung.

Auf „French Touch“ singen Sie „Miss You“ von Mick Jagger, mit dem man Ihnen eine Affäre nachgesagt hat. Ist das eine besondere Botschaft an ihn?

Nein, ich hatte an zwei Songs der Rolling Stones gedacht, „You Got the Silver“ und „Miss You“. Doch „Miss You“ passte aufgrund des Rhythmus besser in das Album.

Das geschriebene Wort ist für Sie von Bedeutung. Sie texten viel für sich und für andere. Vor einigen Jahren interpretierten Sie „In My Secret Life“ von Leonard Cohen. Haben Sie ein geheimes Leben?

Mir gefällt der Gedanke. Ich denke, jeder führt irgendwie ein geheimes Leben.  

Ihre Stimme ist sinnlicher geworden. Fühlen Sie sich jetzt freier?

Ich habe 2013 „Little French Songs“ herausgeben, daran habe ich gearbeitet, als ich noch Frankreichs Première Dame im Elysée-Palast war. Meine Stimme hat sich einfach weiterentwickelt, denn ich arbeite viel an meiner Gesangstechnik.

Arbeiten Sie heute mehr als während Ihrer Zeit als First Lady?

Ich arbeite regelmäßig, so drei bis vier Mal pro Woche, und das schon immer. Ich war anfänglich sehr schüchtern. Vor dem Publikum wurde meine Stimme immer leiser. Ich musste viel lernen, aber das hat mir immer Spaß gemacht.

Hat Ihrem Ehemann das Album gefallen?

Der Ärmste, ich lasse ihn mit meiner Musik nicht in Ruhe. Ihm gefällt das Album sehr. Er mag romantische Lieder. Und auf dem Album gibt es nicht wenige davon.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen