Auktion : Helmut Schmidts Gartenzwerg versteigert

Helmut Schmidts Gartenzwerg steckt voller Symbolik.
Helmut Schmidts Gartenzwerg steckt voller Symbolik.

Für einen guten Zweck hat Helmut Schmidt vor mehr als 30 Jahren einen Gartenzwerg bemalt. Der kleine Wichtl mit Hammer kam jetzt unter den Hammer - und brachte eine anständige Summe ein.

svz.de von
13. April 2019, 19:15 Uhr

Ein von Altkanzler Helmut Schmidt (1918-2015) gestalteter Gartenzwerg ist am Samstag in Hamburg für 3000 Euro versteigert worden. Der SPD-Politiker hatte die Figur für eine Benefizauktion 1986 bemalt.

Der Freundeskreis eines Pflegeheims in der Hansestadt hatte damals mehrere Prominente gebeten, Zwergenfiguren zu verschönern. Die Einnahmen aus der Versteigerung waren für einen Umbau des Heims bestimmt. Inklusive Provision muss der Käufer fast 3800 Euro für die Figur bezahlen.

Der Gartenzwerg des Altkanzlers trägt eine rote Mütze mit einer Deutschland-Flagge an der Seite. Sein weißer Kinnbart erinnert an Schmidts innerparteilichen Widersacher Erhard Eppler. In der rechten Hand hält der Zwerg einen großen schwarzen Bergarbeiterhammer, die linke hat er in die Hosentasche gesteckt.

Das blaue Oberteil und die blau-weiß-rot gestreifte Hose scheinen auf Schleswig-Holstein anzuspielen, das bevorzugte Urlaubsland des Altkanzlers.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen