zur Navigation springen

G20-Gipfel : Hamburger kocht für Trump und Co

vom
Aus der Onlineredaktion

Starkoch Karlheinz Hauser kennt den US-Präsidenten persönlich

Er kennt Donald Trump persönlich – und kocht nun für den US-Präsidenten und die anderen Staats- und Regierungschefs beim G20-Gipfel: Der Hamburger Starkoch Karlheinz Hauser vom Hotel Süllberg und das Atlantik-Hotel übernehmen das Catering für die Gäste bei dem Spitzentreffen in Hamburg, wie eine Regierungssprecherin der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Hauser selbst wollte sich auf Anfrage zunächst nicht äußern.

Hauser leitet in Hamburg das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant „Seven Seas“ im Hotel Süllberg. Zuvor war der Fernsehkoch auch im Hotel Adlon tätig. Dort sammelte er bereits Erfahrungen mit der Ausrichtung von Banketten. Als Küchendirektor und gastronomischer Leiter habe er große Bankette für nationale und internationale Prominenz organisiert sowie Dinner im Schloss Bellevue ausgerichtet, schreibt Hauser auf seiner Webseite.

Doch eine besonders wichtige Erfahrung für den Gipfel machte er schon vor einigen Jahren. Der „Zeit“ hatte Hauser im vergangenen Jahr gesagt, er habe von 2004 bis 2006 für Trump gearbeitet, als kulinarischer Consultant im inzwischen berühmt gewordenen Privatclub Mar-a-Lago in Palm Beach in Florida. „Daher kenne ich ihn sehr gut“, sagte er der „Zeit“.

Der „Bild“-Zeitung berichtete Hauser im vergangenen Jahr, das Lieblingsessen Trumps sei damals Meatloaf gewesen – ein Hackbraten mit Ketchup und braunem Zucker überbacken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen