Einschaltquoten : Gut fürs Erste: «Tierärztin Dr. Mertens» ist zurück

Die Schauspielerin Elisabeth Lanz als Tierärztin Susanne Mertens kümmert sich um große und kleine Tiere.
Die Schauspielerin Elisabeth Lanz als Tierärztin Susanne Mertens kümmert sich um große und kleine Tiere.

Das Erste liegt mit zwei Serien gut im Rennen, die beide in Leipzig spielen. Vox punktet mit seiner Gründershow. Und das ZDF landet ein weiteres Mal hinter ZDFneo.

von
11. September 2019, 14:58 Uhr

Elisabeth Lanz als «Tierärztin Dr. Mertens» hat es am Dienstagabend der TV-Konkurrenz gezeigt: Die erste neue Folge der ARD-Serie über die Tierärztin im Zoo von Leipzig kam ab 20.15 Uhr auf 4,06 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 14,3 Prozent.

Anschließend schaffte es die Krankenhausserie «In aller Freundschaft» über die fiktive Sachsenklinik, ebenfalls in Leipzig, ab 21 Uhr auf 4,48 Millionen (15,6 Prozent). Die «Tagesschau» um 20 Uhr erreichte allein im Ersten 3,91 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent).

Die in der Woche zuvor gestartete Gründershow «Die Höhle der Löwen» auf Vox kam auf 2,78 Millionen (10,5 Prozent). Das waren etwas schlechtere Werte als zum Auftakt (2,60 Millionen, 9,6 Prozent).

Erneut gute Zahlen hatte ZDFneo. Dort sahen ab 20.15 Uhr 2,29 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent) eine Wiederholung des Krimis «Nord Nord Mord: Sievers und die Tote im Strandkorb». Das waren etwas mehr als im ZDF selbst, wo die letzte Folge der Dokureihe «Mit 80 Jahren um die Welt» mit Steven Gätjen zu sehen war, die diesmal nach Thailand führte. Dafür interessierten sich 2,23 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent).

Die Actionserie «MacGyver» bei Sat.1 sahen im Schnitt 1,52 Millionen (5,4 Prozent), die Dokureihe «Zahltag! Ein Koffer voller Chancen» mit Ilka Bessin auf RTL 1,33 Millionen (5,1 Prozent), die Dokureihe «Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?» bei RTL II im Schnitt 1,15 Millionen (4,1 Prozent) und die ProSieben-Show «Renn zur Million ... wenn du kannst» durchschnittlich 1,11 Millionen (4,2 Prozent).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen