Regiedebüt : «Goliath96»: Drama mit Katja Riemann

Kristin Dibelius (Katja Riemann) meldet sich unter einem Pseudonym in einem Drachenforum an, um Zugang zu ihrem Sohn zu bekommen. /Little Dream Entertainment
Kristin Dibelius (Katja Riemann) meldet sich unter einem Pseudonym in einem Drachenforum an, um Zugang zu ihrem Sohn zu bekommen. /Little Dream Entertainment

Kristin hat ein großes Problem: Ihr Sohn verbringt seine Zeit ausschließlich im Internet und will nicht mit ihr reden. Doch die Mutter weiß sich zu helfen.

svz.de von
13. April 2019, 14:59 Uhr

Was tun, wenn sich der eigene Sohn nur noch in sein Zimmer einschließt und im Internet unterwegs ist? Auch Kristin (Katja Riemann) kennt das. Ihr Sohn David kommuniziert nicht mehr mit ihr, sondern tauscht sich lieber in einem Drachenbauforum aus.

Kristin hält die Situation nicht mehr aus und meldet sich deswegen unter einem Pseudonym dort an - und bekommt tatsächlich einen Zugang zu David. «Goliath96» ist das Regiedebüt von Marcus Richardt, der hiermit ein spannendes Mutter-Sohn-Drama vorlegt. Die Hauptrolle hat Katja Riemann übernommen.

Goliath96, Deutschland 2018, 90 Min., FSK o.A., von Marcus Richardt, mit Katja Riemann, Nils Rovira-Munoz, Elisa Schlott

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen