zur Navigation springen

Leute : „DiCaprio“ und „Bündchen“ ausgewildert

vom
Aus der Onlineredaktion

Namenpaten entlassen Jungrobben in die Freiheit.

Im wahren Leben sind Topmodel Gisele Bündchen und US-Schauspieler Leonardo DiCaprio längst nicht mehr liiert. Aber zumindest als Namenspaten für zwei zusammen ausgewilderte Jungrobben treten sie noch einmal gemeinsam auf: „Sealonardo DiCaprio“ und „Giseal Bündchen“ wurden am Dienstag nach mehreren Monaten des Aufpäppelns durch Tierschützer am Strand von Sandwich im US-Staat Massachusetts in die Freiheit entlassen, wie die nichtstaatliche Organisation National Marine Life Center auf Facebook mitteilte.

Die Tierschutzorganisation wählt Medienberichten zufolge jedes Jahr ein neues Thema, um gestrandete und gerettete Meerestiere zu taufen. Dieses Jahr laute es „seal-ebrities“, ein Wortspiel um die englischen Begriffe für Seehund („seal“) und Berühmtheiten („celebrities“), zitierte eine Zeitung Direktorin Kathy Zagzebski. Beide Robbenbabys waren im Frühjahr unabhängig voneinander an der Küste im US-Staat Maine gestrandet aufgefunden worden – „Sealonardo“ mit starkem Untergewicht und „Giseal“ mit einer Ohrenentzündung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen