Brisant : «Das ist unser Land»: Populisten auf Stimmenfang

Emilie Dequenne, (als Pauline, l-r), Catherine Jacob als Parteichefin Agnès Dorgelle) und Stéphane Caillard im Wahlkampf. onathan Prime/Focus Features LLC./Universal Pictures
Emilie Dequenne, (als Pauline, l-r), Catherine Jacob als Parteichefin Agnès Dorgelle) und Stéphane Caillard im Wahlkampf. onathan Prime/Focus Features LLC./Universal Pictures

Aktuelle politische Entwicklungen zu thematisieren ist für das Kino immer schwierig bis heikel. In Frankreich geht Regisseur Lucas Belvaux dennoch dieses Risiko ein - mit Erfolg.

svz.de von
21. August 2017, 10:39 Uhr

Rechtspopulistische Parteien sind auf dem Vormarsch. Mit eingängigen Parolen versuchen die Politiker, frustrierte Wähler für sich zu gewinnen - mit mehr oder weniger großem Erfolg.

Der belgische Filmemacher Lucas Belvaux steuert nun den passenden Film bei. «Das ist unser Land» spielt in Frankreich. Die hart arbeitende Krankenschwester Pauline wird darin von einer aufstrebenden nationalistischen Partei als Bürgermeisterkandidatin angeworben.

Anfangs steht Pauline den simplen Botschaften skeptisch gegenüber. Doch der alteingesessene Arzt Dr. Berthier schafft es, ihre Bedenken beiseite zu wischen. So findet sich Pauline plötzlich an der Seite der charismatischen Parteiführerin Agnès Dorgelle wieder. Belvaux legt in seinem Politdrama dar, mit welchen Methoden die Partei die Menschen in ihren Bann zieht. Ähnlichkeiten mit dem französischen Front National und dessen Chefin Marine Le Pen sind dabei unübersehbar.

Das ist unser Land, Frankreich/Belgien 2017, 118 Min., FSK ab 12, von Lucas Belvaux, mit Émilie Dequenne, André Dussollier und Catherine Jacob

Das ist unser Land

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen