Gaucks Lebensgefährtin : Daniela Schadt will später wieder schreiben

dpa_14889a004d9076c4
1 von 2

svz.de von
20. September 2015, 14:52 Uhr

Daniela Schadt (55), Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck (75), möchte nach ihrer Zeit als First Lady wieder als Journalistin arbeiten. „Natürlich vermisse ich meinen Beruf manchmal“, sagte die 55-Jährige in einem Interview der „Bild am Sonntag“. Das Schreiben fehle ihr. „Aber ich müsste mir wohl einen anderen Schwerpunkt als die Politik suchen“, meinte Schadt. „Sonst würde jeder meiner Kommentare nie nur mir, sondern immer auch Joachim Gauck zugerechnet werden.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen