Katholizismus : Carolin Kebekus - eine Frau leidet an ihrer Kirche

von 24. Mai 2021, 10:17 Uhr

svz+ Logo
Die Komikerin Carolin Kebekus arbeitet sich am Katholizismus ab.
Die Komikerin Carolin Kebekus arbeitet sich am Katholizismus ab.

Carolin Kebekus geht es wie vielen Frauen, die katholisch sozialisiert worden sind: Die christlichen Werte sind ihr nach wie vor wichtig - aber die Männerkirche schreckt sie ab.

Köln | Wenn Carolin Kebekus als kleines Mädchen ihren Teller nicht leer aß, sagte ihre Oma immer zu ihr: „Der Jesus ist ganz traurig! Der Jesus weint!“ Kebekus imitiert den schlesischen Akzent ihrer Großmutter, wenn sie die Sätze heute nachspricht. Die derzeit erfolgreichste deutsche Komikerin und Grimme-Preisträgerin 2021 hat sich immer wieder kritisch m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite