Berlin feiert : Bundespresseball mit Ex-Kanzler und Ex-Gattin

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender werden den Bundespresseball eröffnen.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender werden den Bundespresseball eröffnen.

Für Journalisten, Politiker und Wirtschaftsvertreter steht wieder der Bundespresseball an. Unter den Gästen: Gerhard Schröder und seine Ex-Frau Doris Schröder-Köpf. Beide kommen mit neuen Partnern.

svz.de von
21. November 2018, 15:19 Uhr

Die Bundeskanzlerin kommt nicht - aber der Ex-Kanzler: Der frühere Regierungschef Gerhard Schröder (SPD) ist einer der prominentesten Gäste auf dem diesjährigen Bundespresseball im Berliner Hotel «Adlon».

Schröder wird am Freitagabend mit seiner neuen Frau Soyeon Kim erwartet, wie die Veranstalter von der Bundespressekonferenz mitteilten. Erst Anfang Oktober feierten Schröder und seine Frau ihre Hochzeit in größerem Rahmen - ebenfalls im «Adlon» am Brandenburger Tor.

Unter den 2300 Gästen - vor allem Journalisten, Politiker, Wirtschaftsvertreter und Lobbyisten - werden auch die Ex-Kanzlergattin Doris Schröder-Köpf und ihr Lebensgefährte, Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD), sein. Den Wunsch nach einem gemeinsamen Tisch für die beiden neuen Paare habe aber niemand geäußert, hieß es. 1998 hatten Schröder - damals neuer Kanzler - und Köpf auf dem letzten Presseball in Bonn als Paar zusammen getanzt. Auch danach in Berlin traten sie gemeinsam auf.

Erwartet werden außerdem vier Bundesminister (Hubertus Heil, Jens Spahn, Svenja Schulze und Gerd Müller), zwei Ministerpräsidenten, drei Bundestags-Vizepräsidenten und diverse Partei- und Fraktionsvorsitzende. Eröffnet wird der 67. Bundespresseball von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau. Veranstalter und Gastgeber sind die Hauptstadtjournalisten in Form ihres Vereins, der Bundespressekonferenz.

Das diesjährige Ball-Motto lautet: «Kaleidoskop» - passend zur gegenwärtigen Politik mit ihren sich immer wieder neu bildenden bunten Konstellationen und Mustern, wie am Mittwoch Gregor Mayntz, Vorsitzender der Bundespressekonferenz, sagte.

Neben Schröder und seinem alten Freund Steinmeier dürfte der Klatsch und Tratsch beim Ball besonders Gesundheitsminister Spahn gelten. Der Bewerber für den CDU-Parteivorsitz hat die Bühne für sich. Seine Konkurrenten, die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und der frühere Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz, seien «drauf und dran» gewesen, zu kommen, hätten dann aber leider doch andere Termine gehabt, sagte Mayntz.

Die AfD wurde eingeladen, aber nur zwei Bundestagsabgeordnete sagten zu. Ärger um illegale Parteispenden und gleichzeitig in Ballrobe mit den Journalisten zu feiern - das hätte sich womöglich nicht vertragen.

Aus der Kulturszene kommen der Regisseur Volker Schlöndorff, die Schauspieler Kai Wiesinger, Uschi Glas, Henry Hübchen und Katharina Thalbach sowie die Designerin Jette Joop.

Auf 300 Ehrengäste und Besucher mit besonders teuren Karten wartet zu Beginn ein Galadinner mit Waldpilzsuppe und Kalbsbäckchen. Als Nachtisch kündigte Chefkoch Hendrik Otto etwas rätselhaft einen «dekonstruierten Apfelstrudel» an. «Wir haben ihn auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen