zur Navigation springen

Erfolgreiche Künstlerin : Biopic zum Leben der Sängerin «Dalida»

vom

Die jüngere Generation wird sie wohl kaum kennen: Dalida war eine französische Sängerin mit sowohl ägyptischen als auch italienischen Wurzeln. Wie ereignisreich ihr Leben verlief, erfahren Kinozuschauer jetzt in einem Biopic.

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2017 | 10:49 Uhr

Um die 150 Millionen Tonträger soll die Sängerin Dalida weltweit verkauft haben. Die 1933 im ägyptischen Kairo geborene, französische Künstlerin italienischer Abstammung machte mit Musikstücken wie «Ciao, ciao bambina», «Am Tag, als der Regen kam», «Besame Mucho» oder «Gigi L’Amoroso» auf sich aufmerksam.

In dieser Filmbiografie rekapituliert die französische Regisseurin Lisa Azuelos («Ein Augenblick Liebe») das ereignisreiche Leben dieser besonderen, als erste Sängerin überhaupt mit einer Diamantenen Schallplatte ausgezeichneten Frau. Dalida starb am 3. Mai 1987 mit gerade einmal 54 Jahren. Der Film beruht auf der Biografie «Dalida: Mon frère, tu écriras mes mémoires».

Dalida, Frankreich 2016, 124 Min., FSK ab 12, von Lisa Azuelos, mit Sveva Alviti, Riccardo Scamarcio, Jean-Paul Rouve, http://dalida-derfilm.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen