Hintergrund : Besondere Raab-Momente

Stefan Raab beim  Schlager-Prand-Prix in Stockholm
Stefan Raab beim Schlager-Prand-Prix in Stockholm

von
18. Juni 2015, 22:14 Uhr

Maschendrahtzaun: Über dieses Wort amüsierten sich Millionen: „Durch dieses feuchte Erdreich rostet unser Maschendrahtzaun“, beschwert sich Regina Zindler 1999 in einer Gerichtsshow. Der TV-Schnipsel inspiriert Raab zu einem Song. „Für mich klingt das ein bisschen wie Musik. Und zwar wie Country-Musik“, sagt er. „Maschendrahtzaun in the morning...“ wird Nummer-eins-Hit.

Wadde hadde dudde da?: Goldpailletten, Plateauschuhe und unsinniges Gebrabbel: Raab tritt im Jahr 2000 mit dem Lied  beim Eurovision Song Contest an. Manch einer erklärt ihn für bescheuert, aber er hat mehr Erfolg als erwartet. Raab schafft es im funkelnden Anzug auf Platz 5.

King of Kotelett: „Das ist doch keine Haltung zu sagen: Ich will nur gestalten, wenn ich auch King of Kotelett bin“, sagt Raab beim Kanzlerduell 2013 zu Bewerber Peer Steinbrück (SPD). Raab  geht den Politiker wegen dessen „Kanzler oder nichts“-Haltung an. Das Zitat wird eines der einprägsamsten aus dem Bundestags-Wahlkampf.

Duschkopf: Bei „Wetten, dass..?“ erzählt Raab, er habe einen Duschkopf entwickelt. Für Damen, deren Haare beim Duschen nicht nass werden sollen.  Als Raab erklärt, wo man das Produkt kaufen kann, fällt das Wort Schleichwerbung. „Das war keine Schleichwerbung“, antwortet Raab. „Das war Werbung.“

Die Sache mit dem Bier: Selbst vor dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder macht Raab nicht halt. Aus einem Videoschnipsel bastelt er ein Lied mit dem Text: „Hol mir mal 'ne Flasche Bier, sonst streik ich hier.“ Raab bietet dem Politiker auch Tantiemen an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen