In Berlin vor dem Mauerfall : «Atomic Blonde» - Charlize Theron als eiskalte Spionin

In «Atomic Blonde» trifft die erfahrene Spionin Lorraine Broughton (Charlize Theron, l) die verführerische französische Agentin Delphine (Sofia Boutella). Sie ist ihre einzige Schwäche. /Focus Features LLC./Universal Pictures
In «Atomic Blonde» trifft die erfahrene Spionin Lorraine Broughton (Charlize Theron, l) die verführerische französische Agentin Delphine (Sofia Boutella). Sie ist ihre einzige Schwäche. /Focus Features LLC./Universal Pictures

Die Rolle einer Top-Agentin steht ihr gut: Charlize Theron liefert in «Atomic Blonde» eine Meisterleistung ab. Sie ist cool, sexy, elegant und kann hart zuschlagen.

svz.de von
19. August 2017, 15:07 Uhr

Charlize Theron kann knallhart zuschlagen - das hat die Südafrikanerin schon in Filmen wie «Mad Max: Fury Road» und «Fast & Furious 8» bewiesen. Doch in «Atomic Blonde» wird die Oscar-Preisträgerin nun zur eiskalten Action-Ikone.

Als britische Spionin mit platinblonder Perücke soll sie kurz vor dem Mauerfall in Berlin einen gefährlichen Doppelagenten aufspüren und ausschalten. Als Femme fatale hat sie alles, was sonst männlichen Agenten zusteht, auch Sex mit schönen Frauen. Kollegen wie James McAvoy, John Goodman, Til Schweiger und Sofia Boutella stehen ihr im Weg oder zur Seite. Regie führt David Leitch («John Wick»), der seine frühere Erfahrung als Stuntman kräftig ausspielt.

Atomic Blonde, USA 2017, 115 Min., FSK ab 16, mit Charlize Theron, James McAvoy, John Goodman, Sofia Boutella, Til Schweiger.

Atomic Blonde

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen