Einschaltquoten : ARD siegt im Show-Rennen am Samstagabend

Vogelstimmen-Duell bei «Klein gegen Groß»: Theo & Ida Dengk treten gegen Veronica Ferres an. NDR/Thorsten Jander
Vogelstimmen-Duell bei «Klein gegen Groß»: Theo & Ida Dengk treten gegen Veronica Ferres an. NDR/Thorsten Jander

Es gibt sie noch, die großen Samstagabend-Shows - und sie finden ihr Publikum. Da haben die Spielfilme das Nachsehen.

svz.de von
03. September 2017, 13:06 Uhr

Die ARD hat mit der Familien-Spielshow «Klein gegen Groß» den Quotensieg am Samstagabend errungen.

Im Schnitt 4,87 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Duelle zwischen Kindern und Erwachsenen - darunter Elyas M'Barek, Veronica Ferres, Eckart von Hirschhausen, Jan Josef Liefers und Otto Waalkes. Mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent landete das Erste zur besten Sendezeit weit vor der Konkurrenz.

2,55 Millionen Menschen (9,9 Prozent) sahen die letzte Ausgabe der vierteiligen Show-Reihe «Wir lieben Fernsehen!», mit der das ZDF an «Unsere größten TV-Momente» in 50 Jahren Farbfernsehen erinnert hatte. Mit 2,37 Millionen Zuschauern (9,1 Prozent) interessierten sich ähnlich viele für die RTL-Show «Ninja Warrior Germany».

Sat.1 schickte gegen die Show-Konkurrenz einen alten Kinofilm ins Rennen: «Ice Age 4 - Voll verschoben» erreichte im Schnitt 2,00 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent). Vox lockte mit dem Katastrophenfilm «Armageddon» 1,07 Millionen Menschen (4,1 Prozent). Kabel eins erreichte mit der ab 20.15 Uhr gezeigten Folge der US-Krimiserie «Hawaii Five-0» 0,84 Millionen (3,3 Prozent).

Den RTL-II-Spielfilm «Police Story - Back For Law» sahen 0,77 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent). Für «X-Men - Der Film» erwärmten sich auf ProSieben 0,70 Millionen Interessenten (2,7 Prozent) - eigentlich hatte der Sender die Premiere der neuen Show «Schlag den Henssler» bringen wollen. Doch der TV-Koch Steffen Henssler ist verletzt und steigt erst am 30. September bei ProSieben ein.

ARD, Klein gegen Groß

ZDF, Wir lieben Fernsehen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen