zur Navigation springen

Einschaltquoten : ARD-Brennpunkt schlägt das Unterhaltungsprogramm

vom

Der G20-Gipfel in Hamburg hat in den letzten Tagen die Schlagzeilen beherrscht. Das hohe Informationsbedürfnis schlägt sich auch bei den Einschaltquoten nieder.

svz.de von
erstellt am 09.Jul.2017 | 12:37 Uhr

Der Brennpunkt zum Abschluss des G20-Gipfels hat mehr Menschen vor den Bildschirmen versammelt als die parallel laufenden Filme und Unterhaltungssendungen.

Die ARD-Sendung schalteten am Samstagabend 4,44 Millionen Menschen ein. Das entspricht einem Marktanteil von 20,1 Prozent. Das ZDF-Spezial zum Treffen der wichtigsten Wirtschaftsmächte sahen 2,35 Millionen (14,2 Prozent).

Den im Anschluss an den ARD-Brennpunkt ausgestrahlten Kriminalthriller «Harte Brocken» schauten sich 4,06 Millionen Menschen an (17,3 Prozent). Der «Quiz-Champion» im ZDF kam auf 3,85 Millionen Menschen.

Die privaten Sender hatten das Nachsehen. Die Spielshow «The Wall» auf RTL kam auf 1,99 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent), der Actionfilm «Big Game» auf Sat.1 1,76 Millionen (7,6 Prozent). Bei der ProSieben-Show «Galileo Big Pictures: Einzigartig!» schalteten knapp eine Million Zuschauer ein (4,4 Prozent). Kabel eins zeigte gleich drei Folgen der US-Serie «Hawaii Five-0» hintereinander, jeweils knapp unter einer Million Menschen sahen zu.

Den französische Animationsfilm «Ralph reicht's» auf Vox wollten 0,82 Millionen (3,5 Prozent) Zuschauer sehen, die Romantikkomödie «Love is All You Need» mit Pierce Brosnan auf ZDFneo guckten eine halbe Million Menschen (2,2 Prozent).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen