TV-Tipp : Wie eine große Lüge die Welt rührte - „Misha und die Wölfe“

von 23. November 2021, 00:02 Uhr

svz+ Logo
Misha Defonseca, eine Frau, deren Holocaust-Memoiren die Welt im Sturm eroberten.
Misha Defonseca, eine Frau, deren Holocaust-Memoiren die Welt im Sturm eroberten.

Mit „Überleben unter Wölfen“ hat Misha Defonseca einen Bestseller geschrieben. Auch ein Kinofilm erzählt die Geschichte, wie sie als jüdisches Kind ihre deportierten Eltern suchte und sich mit Wölfen anfreundete.

Strasbourg | Es ist eine Geschichte, die unfassbar ist - und dennoch eigentümlich unter die Haut geht: Ein siebenjähriges jüdisches Mädchen, das während des Zweiten Weltkriegs im besetzten Belgien bei einer Pflegefamilie lebt, reißt sich los, um in Polen nach seinen verschleppten Eltern zu suchen. Zu Fuß zieht die kleine Misha, nur mit dem Nötigsten samt einem ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite