Kampf gegen Hitze im Fernsehstudio : Was man im TV nicht sieht: Das tragen die ZDF-Moderatoren untenrum

ZDF-Moderator Mitri Sirin trägt bei der Hitze untenrum lieber luftige Kleidung.
ZDF-Moderator Mitri Sirin trägt bei der Hitze untenrum lieber luftige Kleidung.

Die ZDF-Moderatoren Mitri Sirin und Ralph Szepanski lüften ein lange gehütetes Geheimnis.

von
26. Juni 2019, 12:05 Uhr

Mainz | Es ist das beherrschende Thema dieser Tage: die Hitze in Deutschland. Viele Arbeitnehmer sind trotz der hohen Temperaturen dazu gezwungen, den beruflichen Dresscode zu wahren – so auch die ZDF-Moderatoren Mitri Sirin und Ralph Szepanski. Ein Instagram-Post auf dem "heute"-Kanal des ZDF zeigt allerdings, dass die Herren bei der Hitze etwas tricksen.

Weiterlesen: Playback-Panne beim ZDF-Fernsehgarten sorgt für Lacher

Normalerweise kennen TV-Zuschauer die Nachrichtensprecher mit Anzug, Hemd und Krawatte. Wegen der Hitze gönnen sich die beiden untenrum allerdings etwas luftigere Kleidung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Das Foto zeigt, wie Sirin und Szepanski mit Wasser anstoßen – und zwar in kurzen Hosen und Sneakern bzw. Flip-Flops. Die Anzughosen blieben offenbar kurzerhand in der Garderobe.

Gewappnet gegen die Hitze

Das ZDF postete das Bild via Instagram und schrieb dazu: "Keine halben Sachen bei der Moderation – aber bei den Hosen: Unsere Moderatoren Mitri Sirin und Ralph Szepanski wappnen sich gegen die Hitze. Mit guter Laune und reichlich Wasser wird aber auch bei diesen Temperaturen souverän moderiert."

Die TV-Zuschauer bekamen davon nichts mit. Denen bot sich das gewohnt professionelle Bild der "heute"-Moderatoren hinter den hüfthohen Stehtischen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen