Marie-Luise Marjan mit Gastauftritt : Mutter Beimer spielt im Dezember bei "Rote Rosen" mit

Die als Mutter Beimer bekannte Marjan gibt ein Gastspiel in der ARD-Telenovela 'Rote Rosen'. In drei Folgen spielt sie eine vermögende Prinzessin, die als Kunstmäzenin unterwegs ist. Foto: Philipp Schulze/dpa
Die als Mutter Beimer bekannte Marjan gibt ein Gastspiel in der ARD-Telenovela "Rote Rosen". In drei Folgen spielt sie eine vermögende Prinzessin, die als Kunstmäzenin unterwegs ist. Foto: Philipp Schulze/dpa

Seit der ersten Folge spielt Marjan bei der "Lindenstraße" mit und im Dezember dann auch bei den "Roten Rosen".

svz.de von
10. September 2018, 07:43 Uhr

Lüneburg | Die aus der "Lindenstraße" seit dem Start 1985 als Mutter Beimer bekannte Marie-Luise Marjan (78) gibt ein Gastspiel bei den "Roten Rosen". Dafür stand sie jetzt in Lüneburg vor den Kameras – dort spielt sie in der ARD-Telenovela eine vermögende Prinzessin, die als Kunstmäzenin unterwegs ist.

Marjan eine exzentrische Mäzenin

"Wir freuen uns sehr, eine der bekanntesten Serien-Schauspielerinnen Deutschlands für einen Gastauftritt gewinnen zu können", sagte Produktionssprecher Dieter Zurstraßen. "Marjan spielt als leicht exzentrische Mäzenin eine Rolle, in der man sie bisher noch nicht gesehen hat." Die Schauspielerin hat 2010 eine eigene, nach ihr benannte Stiftung gegründet, die weltweit Projekte für bedürftige Kinder unterstützt.

"In Lüneburg hat Marjan bei den Dreharbeiten auch Gunter Ziegler getroffen, mit dem sie 1990 in Paris für die Lindenstraße vor der Kamera stand", sagte Zurstraßen. Ziegler (69) war für einige Wochen Gast bei den "Roten Rosen", die Folgen mit ihm werden im November gezeigt. Die drei Folgen mit Marjan sollen nach derzeitiger Planung Anfang Dezember ausgestrahlt werden.

Neue Hauptdarstellerinnen

Die erste der bislang mehr als 2700 "Rosen"-Episoden wurde am 6. November 2006 gesendet. Alle 200 Folgen wechselt die Hauptdarstellerin, derzeit ist es Madeleine Niesche. Werktags wird in Lüneburg jeden Tag eine Folge produziert. Um 14.10 Uhr schalten rund 1,5 Millionen Menschen ein, wenn die Serie läuft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen