Sechs neue Liveshows : "The Masked Singer" geht weiter – das ändert sich

Matthias Opdenhövel moderiert auch die zweite Staffel der ProSieben-Show 'The Masked Singer'.
Matthias Opdenhövel moderiert auch die zweite Staffel der ProSieben-Show "The Masked Singer".

Der TV-Sender ProSieben zeigt eine neue Staffel der Rateshow "The Masked Singer". Der Sendetag ändert sich.

von
21. Januar 2020, 21:33 Uhr

Die im vergangenen Sommer erfolgreiche ProSieben-Show "The Masked Singer" kommt in sieben Wochen wieder. Start der zweiten Staffel ist am 10. März, wie ProSieben am Dienstag mitteilte. "Zehn neue Stars unter zehn neuen Masken und ein neuer Sendetag", hieß es. Moderator Matthias Opdenhövel begrüße die Zuschauer jetzt dienstags live aus Köln – statt mittwochs. Sechs Liveshows sind geplant, das Finale ist voraussichtlich am 14. April.

Gemeinsam mit dem Rateteam kann das Publikum miträtseln: Welche Promis verbergen sich hinter den Masken und unter den aufwendigen Kostümen? Einzige Anhaltspunkte: kleine Indizien in Einspielfilmen, Bühnenauftritt und die echte, unverfremdete Stimme während der Songs.

Lesen Sie auch: Joko und Klaas: Trash-Version von "The Masked Singer"

"The Masked Singer" als erfolgreiche ProSieben-Show

Die erste "Masked Singer"-Staffel in Deutschland hatte von Ende Juni bis Anfang August 2019 einen durchschnittlichen Marktanteil von 28,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und war damit "die erfolgreichste ProSieben-Show seit Senderbestehen", erklärte ProSieben.

Der erste Gewinner von 'The Masked Singer': Sänger Max Mutzke im Astronauten-Kostüm.
dpa
Der erste Gewinner von "The Masked Singer": Sänger Max Mutzke im Astronauten-Kostüm.


Der Sänger Max Mutzke gewann als Astronaut das Finale der Musik-Rateshow. Er hatte die meisten Zuschaueranrufe bekommen und somit erst als letzter Kandidat seine Maske abnehmen müssen. Andere Teilnehmer waren zum Beispiel Sänger Gil Ofarim, Moderator Daniel Aminati, Boxerin Susi Kentikian und Satiriker Bülent Ceylan.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen