Deutscher Fernsehpreis : Netflix, Marietta Slomka und „The Masked Singer“ unter den Gewinnern

'heute journal'-Moderatorin Marietta Slomka
"heute journal"-Moderatorin Marietta Slomka

Mit elf Auszeichnungen wurde das ZDF am häufigsten gewürdigt. Auch Netflix sahnt ab.

von
17. Juni 2020, 12:34 Uhr

Berlin | Netflix ist erstmals mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Der Streamingdienst gewann die Kategorien Beste Comedyserie für die deutschsprachige Serie "How to sell drugs online (fast)" und Beste Ausstattung Fiktion für die Serie "Unorthodox", wie das Ständige Sekretariat des Fernsehpreises am Mittwoch in Köln mitteilte. Für "hervorragende Leistungen in der Corona-Berichterstattung" vergaben die Macher zudem einen Sonderpreis, der senderübergreifend an die Redaktionen der Nachrichten- und vertiefenden Sondersendungen ging.

Auch interessant: Mehr Transparenz: Netflix bringt neue Funktion nach Deutschland

Elf Auszeichnungen für das ZDF

Die geplante Gala zum Deutschen Fernsehpreis fiel wegen der Corona-Krise aus, die Preisträger in insgesamt 29 Kategorien wurden deshalb nur durch die Veröffentlichung bekannt gegeben. Mit elf Auszeichnungen wurde demnach das ZDF am häufigsten gewürdigt, gefolgt von der ARD mit acht, der Mediengruppe RTL mit fünf und der ProSiebenSat.1-Gruppe mit vier Auszeichnungen. Arte bekam drei Preise, Sky einen.

Zu den ausgezeichneten Fernsehmachern zählt die "heute journal"-Moderatorin Marietta Slomka. Die ZDF-Mitarbeiterin gewann die Kategorie Beste Moderation/Einzelleistung Information. Als Beste Unterhaltungsshow würdigte die Jury die ProSieben-Show "The Masked Singer", als Beste Comedy die ZDF-Satiresendung "heute-show".

_202006171234_full_1.jpeg
Willi Weber/dpa


Thomas Gottschalk gewinnt ebenfalls

Auch die kürzlich 70 Jahre alt gewordene Moderatorenlegende Thomas Gottschalk kann sich über eine Auszeichnung freuen. Gottschalk bekam zusammen mit Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thorsten Schorn für "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" den Preis in der Kategorie Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung.

Der Juryvorsitzende Wolf Bauer erklärte, die Jury habe sich über große Dramaserien und vor allem über herausragende Comedyserien gefreut. "Den Fernsehschaffenden aus Deutschland ist vieles in außerordentlicher Weise gelungen, was man uns in der Vergangenheit nicht immer zugetraut hat." In der nonfiktionalen Unterhaltung sorge insbesondere die Wiederentdeckung der Liveshow für überraschende Innovationen und beeindruckende Publikumserfolge, erklärte Bauer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen