Routine der Bundeskanzlerin : Merkel beim Einkaufen gesichtet – mit Klopapier und Wein im Wagen

Vom Fernseher im Geschäft ins Geschäft: Bundeskanzlerin Merkel wurde beim Einkaufen beobachtet.
Vom Fernseher im Geschäft ins Geschäft: Bundeskanzlerin Merkel wurde beim Einkaufen beobachtet.

Coronavirus-Ansteckungsgefahr hin oder her: Die Bundeskanzlerin lässt es sich nicht nehmen, selbst einkaufen zu gehen.

von
21. März 2020, 16:10 Uhr

Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel verzichtet auch in der Corona-Krise nicht auf den Einkauf. Wie die "Bild"-Zeitung und RTL am Samstag berichteten, deckte sich die CDU-Politiker am Freitagabend in einem Supermarkt in Berlin-Mitte ein, wo sie laut den Angestellten regelmäßig einkaufe. Sie trug dabei den selben Hosenanzug wie bei ihrer TV-Ansprache.

Erst sei Merkel in die Gemüse-, dann in die Feinkostabteilung gegangen, heißt es in den Berichten. Demnach füllte sie ihren Einkaufswagen unter anderem mit Schattenmorellen, Duschgel, Wein – und Klopapier. An der Kasse habe sie mit Karte bezahlt.

Mehr zum Thema

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen