Bei Instagram : Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee: Erstes Foto als Paar

Diese Fotomontage zeigt die Schauspielerin Ruby O. Fee und Matthias Schweighoefer. Bei Instragram veröffentlichten die beiden nun gleichzeitig ihr erstes offizielles Foto als Paar.
Diese Fotomontage zeigt die Schauspielerin Ruby O. Fee und Matthias Schweighoefer. Bei Instragram veröffentlichten die beiden nun gleichzeitig ihr erstes offizielles Foto als Paar.

Bislang waren es nur Gerüchte, nun zeigt ein Foto Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee erstmals als Paar.

von
08. Februar 2019, 10:04 Uhr

Berlin | Matthias Schweighöfer (37) und die Schauspielerin Ruby O. Fee (23) haben Beziehungsgerüchte mit einem Pärchen-Foto angeheizt. Beide veröffentlichten am Donnerstag ein Bild auf Instagram, das sie auf dem Rücksitz eines Autos zeigt: Sie liegt dabei in seinen Armen, ihr Gesicht ist nicht zu erkennen. Beide posteten dazu ein rotes Herz-Emoji. Schweighöfers Management wollte sich bislang nicht zu einer möglichen Beziehung äußern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Der Schauspieler, Sänger und Produzent hatte Ende Januar die Trennung von seiner langjährigen Partnerin Ani Schromm öffentlich gemacht. Sie seien bereits seit über einem Jahr getrennt, es gebe eine neue Liebe in seinem Leben.

Weiterlesen: Ruby O. Fee: Ihre Google-Kurve nach Schweighöfer und Netflix

Fee wurde in Costa Rica geboren und war in Kinofilmen wie "Bibi und Tina" und "Als wir träumten" zu sehen. Zuletzt stand sie für den Netflix-Thriller "Polar" mit Mads Mikkelsen vor der Kamera.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen