Medienbericht : Grammy-nominierter US-Rapper Nipsey Hussle erschossen

Der US-Rapper Nipsey Hussle ist Medienberichten zufolge in Los Angeles erschossen worden.
Der US-Rapper Nipsey Hussle ist Medienberichten zufolge in Los Angeles erschossen worden.

Der Musiker sei in Los Angeles erschossen worden, berichtete der Sender NBC News am Sonntag.

von
01. April 2019, 06:43 Uhr

Los Angeles | US-Rapper Nipsey Hussle ist auf einem Parkplatz in Los Angeles erschossen worden. Die Schüsse fielen vor einem Bekleidungsladen, dessen Mitbesitzer Hussle war, wie US-Medien am Montagmorgen unter Berufung auf die Polizei berichteten. Laut den Ermittlern in Los Angeles wurden mindestens zwei weitere Menschen angeschossen. Ein Tatverdächtiger sei bislang nicht gefasst worden.

Grammy-Nominierung

Nur Stunden vorher hatte Hussle im Kurzbotschaftendienst Twitter geschrieben: "Es ist ein Segen, starke Feinde zu haben."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Der Grammy-nominierte Rapper war lange Zeit wenig bekannt. Hip-Hop-Mogul Jay-Z kaufte ihm dann 100 seiner Mixtapes für jeweils 100 Dollar ab. Hussles erstes Album "Victory Lap" war im Februar für einen Grammy als bestes Rap-Album nominiert. Hussle unterlag aber der Rapperin Cardi B, die den Preis für ihr Album "Invasion Of Privacy" gewann.

Trauerbekundungen in sozialen Netzwerken

Prominente Musiker in den USA trauern um ihren 33-jährigen Kollegen, der mit "Victory Lap" bei den diesjährigen Grammy Awards für das beste Rap-Album nominiert war. "Er war so talentiert, so stolz auf seine Heimat, so engagiert in seiner Gemeinde. Komplett fassungslos, dass er so früh von uns gegangen ist" twitterte etwa Sänger John Legend in der Nacht zu Montag.

Weitere Musikkollegen äußerten sich nun erschüttert über den Tod des 33-Jährigen. "Zu früh gegangen", schrieb Rapper Snoop Dogg auf Instagram. Er sei "traurig" und erinnere sich an die guten Zeiten, die beide gehabt hätten.Pop-Diva Rihanna schrieb auf Instagram, sie sei "erschüttert". "Das ergibt keinen Sinn."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen