Video auf Instagram : "I Touch Myself" – Serena Williams singt halbnackt für guten Zweck

Nicht nur auf dem Tennisplatz ein Star: Serena Williams bei der Premiere ihres Biopics 'Being Serena Her Story, Her Words'. Foto: imago/ZUMA Press/Kristin Callahan
Nicht nur auf dem Tennisplatz ein Star: Serena Williams bei der Premiere ihres Biopics "Being Serena Her Story, Her Words". Foto: imago/ZUMA Press/Kristin Callahan

Serena Williams macht sich erneut für Frauen stark: In einem neuen Video fasst sie sich an die Brüste – aus gutem Grund.

von
30. September 2018, 17:11 Uhr

Sydney | Jetzt singt sie auch noch: Tennisikone Serena Williams zeigt sich mit freiem Oberkörper in einem Instagram-Video, während sie den Divinyls-Hit "I Touch Myself" ("Ich fasse mich an") covert. Doch Williams' Ausflug ins Musikstudio hat einen ernsten Hintergrund: Der Clip will Frauen dazu bringen, sich regelmäßig die Brüste abzutasten, um potenzielle Wucherungen möglichst frühzeitig zu erkennen.  

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Williams schrieb zu ihrem Post, sie habe die Version des Songs aufgenommen, obwohl es sie aus ihrer "Komfortzone" gebracht habe: "Aber ich wollte es tun, weil es Frauen aller Hautfarben betrifft." Früherkennung von Brustkrebs sei der Schlüssel für eine lebensrettende Therapie, schreibt sie.

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung des Musikvideos ist bewusst gewählt: Der Oktober gilt als der Brustkrebsmonat, in dem besonders auf die Erkrankung und ihre Vorsorge aufmerksam gemacht werden soll.

Chrissy Amphlett gewidmet

Hinter der Aktion mit Superstar Williams stecken der australische Unterwäschehersteller Berlei in Kooperation mit BCNA, einem australischen Non-Profit-Netzwerk für Betroffene. Das Projekt wurde 2014 erschaffen, nachdem Chrissy Amphlett, Sängerin der australischen Rockband Divinyls, mit 53 Jahren an Brustkrebs gestorben war, schreiben die Organisatoren auf der Website. "Chrissy hat sich leidenschaftlich dafür eingesetzt, zu verbreiten, wie wichtig die frühzeitige Erkennung ist und wollte dass ihr Hit 'I Touch Myself' die Hymne für weltweite Brustgesundheit wird."

Das Original von den Divinyls:

Williams Einsatz für Frauenrechte und Weiblichkeit beherrschte zuletzt mehrfach die Schlagzeilen, etwa weil sie bei einem Grand-Slam-Match im Catsuit statt im Tennisröckchen spielte und damit eine Debatte über textile Gleichberechtigung auslöste. Für einen Eklat sorgte ihr Ausraster im Finale der US-Open, bei dem sie einem Schiedsrichter Sexismus vorwarf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen