Homosexualität im Profifußball : 800 gegen einen? Fußballprofis unterstützen Coming-Out – Lahm rät ab

von 17. Februar 2021, 14:46 Uhr

svz+ Logo
Max Kruse ist einer von mehr als 800 Profis, die homosexuellen Fußballer bei ihrem öffentlichen Coming-Out ihre Unterstützung zusagen. Philipp Lahm indes rät Profis in seinem neuen Buch davon ab, sich während ihrer Karriere zu outen.
Max Kruse ist einer von mehr als 800 Profis, die homosexuellen Fußballer bei ihrem öffentlichen Coming-Out ihre Unterstützung zusagen. Philipp Lahm indes rät Profis in seinem neuen Buch davon ab, sich während ihrer Karriere zu outen.

Über 800 Fußballer machen sich für homosexuelle Kollegen stark. Philipp Lahm rät von einem öffentlichen Coming-Out ab.

Hamburg | Der ehemalige Nationalspieler Philipp Lahm rät Profifußballern von einem Coming-Out in der Öffentlichkeit ab. "Die Verantwortung wäre mir zu groß", schrieb der Weltmeister von 2014 in seinem Buch "Das Spiel: Die Welt des Fußballs", aus dem die "Bild"-Zeitung vorab zitiert hat. Fast zeitgleich hat das Fußballmagazin "11 Freunde" eine öffentliche Solida...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite