Kritik an Waffengewalt in den USA : Eminem rappt über Anschläge – Wirbel um neues Album

US-Rapper Eminem sorgt mit seinem neuem Album für Diskussionen.
US-Rapper Eminem sorgt mit seinem neuem Album für Diskussionen.

US-Rapper Eminem veröffentlicht überraschend ein neues Album – und die Diskussionen laufen heiß.

von
17. Januar 2020, 21:19 Uhr

Rapper Eminem hat mit einem Text auf seinem Überraschungsalbum "Music To Be Murdered By" Diskussionen ausgelöst. Der 47-Jährige veröffentlichte über Nacht seine neue Platte, die auch den Song "Unaccommodating" ("Unnachgiebig") enthält.

Eminem rappt: "Ich denke darüber nach, während des Spiels "lasst die Bomben los" zu schreien, als würde ich draußen vor einem Ariana-Grande-Konzert warten". Die Zeilen spielen offensichtlich auf den Bombenanschlag bei einem Konzert von Teenie-Star Grande 2017 in Manchester an, als ein britischer Dschihadist 22 Menschen mit sich in den Tod riss.

Kritik an Waffengewalt in den USA

Während viele Nutzer – vor allem Fans von Ariana Grande – Eminem in den sozialen Netzwerken kritisierten und unter anderem von einer "Respektlosigkeit" sprachen, verteidigten ihn Andere. Sie führten an, dass Eminem schon immer provokant gewesen sei, und verwiesen auch auf den Song "Darkness" aus dem neuen Album.

Lesen Sie auch: Kritik an Donald und Ivanka Trump: Rapper Eminem vom Secret Service befragt

In dem Video von "Darkness" wird die Massenerschießung mit 58 Toten bei einem Country-Music-Festival 2017 in Las Vegas nachvollzogen, Eminem setzt sich dabei kritisch mit der überbordenden Waffengewalt in den USA auseinander. "Wann wird das enden? Wenn es genügend Leute kümmert", heißt es am Ende des Videos.



Erinnerung an Regisseur Alfred Hitchcock

Das Album-Cover von "Music To Be Murdered By" präsentierte Eminem, der mit bürgerlichem Namen Marshall Mathers heißt, am Freitag auf Twitter. "Es ist deine Beerdigung", schrieb er dazu. Auf dem Cover ist zu sehen, wie sich Eminem eine Axt und einen Revolver an den Kopf hält – eine Reminiszenz an ein Motiv mit Regisseur Alfred Hitchcock. "Inspiriert vom Meister, Onkel Alfred", twitterte Eminem dazu.



Eminem hatte zuletzt 2018 das Album "Kamikaze" veröffentlicht. Die neue Platte umfasst 20 Tracks, darunter sind auch mehrere kurze Einschübe mit der Stimme von Hitchcock. Als Gäste sind unter anderen Ed Sheeran und der kürzlich gestorbene Rapper Juice Wrld zu hören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen