Hamburg-Interview : ESC-Kandidat Jendrik Sigwart: „Hass macht nur schlechte Laune“

von 22. Mai 2021, 10:00 Uhr

svz+ Logo
Jendrik Sigwart präsentiert den offiziellen deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest (ESC).

Sänger Jendrik tritt beim ESC für Deutschland an. Foto: Christian Charisius/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++
Jendrik Sigwart präsentiert den offiziellen deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest (ESC). Sänger Jendrik tritt beim ESC für Deutschland an. Foto: Christian Charisius/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++

Mit seinem Song „I don’t feel hate“ vertritt der 26-Jährige Deutschland beim European Song Contest (ESC). Im Interview spricht der Hamburger über die Botschaft seines Songs, Lampenfieber und seinen Traum.

Hamburg | Der 22. Mai 2021 ist ein Schicksalstag für Jendrik Sigwart. An diesem Sonnabend will der 26-Jährige für Deutschland den European Song Contest (ESC) in Rotterdam gewinnen. Dafür hat der Hamburger selbst einen Song mit dem Titel „I don’t feel hate“ geschrieben. Einige Wochen vor dem großen Tag haben wir ihn zum Interview im 25Hours Hotel in der Hamburge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite