zur Navigation springen

Aretha Franklin wird 75 : 18 Grammys und „Respect“

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Welt des Soul ist ohne Aretha Franklin heute kaum denkbar. Sängerin feiert ihren 75.

Sogar den Präsidenten der Vereinigten Staaten brachte sie schon zum Weinen. Barack Obama wischte sich eine Träne aus dem Auge, als Aretha Franklin sich Weihnachten 2015 im Kennedy Center im langen Pelzmantel an den Flügel setzte und „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ anstimmte. Mit ihrer gewaltigen Stimme hat die bis heute unangefochtene „Queen of Soul“ schon so manchen Konzertbesucher mitgerissen. Am Sonnabend wird Franklin, die in Memphis im Südstaat Tennessee geboren wurde und in Detroit aufgewachsen ist, 75 Jahre alt. Nach 18 Grammys, Hits wie „Respect“, „Chain Of Fools“ und „I Say A Little Prayer“, die längst eine Art Eigenleben entwickelt haben, hat Franklin einen festen Platz im Olymp des Soul. So wie sie aus dem Soul nicht wegzudenken ist, ist der Gospel aus Aretha Franklin nicht wegzudenken. Mit ihren Schwestern Carolyn und Erma, die beide ebenfalls Musiker-Karrieren einschlugen, sang sie in den 1950er-Jahren in der Kirche ihres Vaters. Mit 14 Jahren nahm Aretha Franklin ihre erste Gospel-Platte auf. Bald zeigte das Plattenlabel Motown Interesse, das später Stevie Wonder, Marvin Gaye und die Jackson Five mit Jungstar Michael Jackson unter Vertrag nehmen sollte. Es war aber erst der Wechsel zum Label Atlantic, der den Soul aus der Afroamerikanerin herauskitzelte. Wie bei so manchen Musikern ihres Kalibers liegt die goldene Ära nun schon etwas zurück – seit Franklins letztem Nummer-eins-Hit sind mehr als 30 Jahre vergangen. Abhängen lässt sie sich von der Musikwelt aber nicht und legt weiter beeindruckende Auftritte hin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen