Neuerscheinungen : Verschwunden in Grönland: «Eisgrab»

Ein Thriller aus Grönland, der ein profundes Bild von Land und Leuten gibt, aber etwas kompliziert aufgebaut ist.

von
24. März 2020, 12:49 Uhr

Der dänische Journalist Matthew Cave macht sich in Grönland auf die Suche nach seinem Vater Tom, der dort vor 24 Jahren spurlos verschwunden ist. Er findet heraus, dass Tom seinerzeit an geheimen medizinischen Versuchen der Amerikaner teilgenommen hat. Unter dem Einfluss lebensgefährlicher Medikamente stehend, soll er mehrere Männer ermordet haben. Daraufhin ist er in den eisigen Weiten Grönlands untergetaucht.

Bei seinen weiteren Recherchen sieht sich Matthew nicht nur mit einer brutalen Mordserie konfrontiert, die Jahrzehnte zurückreicht, auch das amerikanische Militär reagiert nervös auf seine Nachforschungen.

«Eisgrab» ist ein Thriller des dänischen Autors Mads Peder Nordbo, der seit vielen Jahren in Grönland lebt. So zeichnet er ein sehr differenziertes Bild der grönländischen Gesellschaft und ihrer Kultur. Die Handlung hingegen ist ausgesprochen kompliziert aufgebaut, bewegt sich auf mehreren Zeitebenen und macht es dem Leser nicht immer einfach, den roten Faden zu finden.

Mads Peder Nordbo: Eisgrab, Fischer Verlag, Frankfurt an Main, 464 Seiten, 10,99 Euro, ISBN 978-3-596-70173-5

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen