Dunkle Geheimnisse : Unter Amischen: «Böse Seelen»

Linda Castillo setzt die beliebte Krimiserie im Amisch-Milieu, das sie lebendig schildert, fort. Die Handlung ist indes diesmal recht vorhersehbar.

svz.de von
19. September 2017, 16:51 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) – Kate Burkholder, eine ehemalige Amische und Polizeichefin in Ohio, wird undercover zu einer isolierten Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York geschickt. Mehrere Menschen sind spurlos verschwunden, und ein junges Mädchen ist tot aufgefunden worden.

Irgendetwas Seltsames geht in der Ortschaft vor, dem Kate auf den Grund zu gehen versucht. Ihr Misstrauen erregt der zwielichtige Bischof der Amischen, den mit seinem harten Regiment ein dunkles Geheimnis umgibt.

Linda Castillos beliebte Krimiserie im Amisch-Milieu erlebt mit «Böse Seelen» eine Fortsetzung. Leider ist dies jedoch der schwächste Roman der Reihe. Die Geschichte ist flott geschrieben, die Figuren sympathisch. Die Stärke des Buches ist zweifellos die lebendige Schilderung der Kultur der Amischen, die so gar nicht zur westlichen Lebensweise zu passen scheint. Die Handlung ist jedoch einfach zu vorhersehbar, das Finale wenig überraschend, sodass keine rechte Spannung aufzukommen vermag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen