Ausstellung : U-Bahn-Karten als Kunst in New York

Kleinteilige Kunst - bunte Vielfalt.
Foto:
Kleinteilige Kunst - bunte Vielfalt.

Man kann sie nach Gebrauch einfach wegwerfen oder man nimmt die New Yorker MetroCards und macht daraus Kunst. Die Ausstellung «Single Fare» findet bereits zum vierten Mal statt.

svz.de von
18. September 2017, 13:01 Uhr

Die Fahrkarten für die New Yorker U-Bahn sind gelb, etwa so groß wie Scheckkarten - und für manche Kunst. Rund 3000 zu Kunstwerken verarbeitete MetroCards hat die New York Academy of Arts am Wochenende in der Millionenmetropole ausgestellt.

Viele der Künstler stammen aus den USA, aber auch in China und Neuseeland bastelten andere MetroCard-Kunst. Manche bemalten die dünnen Kärtchen beispielsweise mit Tiermotiven, andere bastelten etwas daraus oder bauten darauf.

«Die einzige Voraussetzung war, dass man ein Stück Kunst auf oder mit einer MetroCard machen muss», sagte Jean-Pierre Roy, einer der Veranstalter der Ausstellung mit dem Titel «Single Fare» (auf Deutsch etwa: Einzelfahrt), die in diesem Jahr zum vierten Mal stattfand. «Es ist schön, wenn man das ganze Bild in einer Hand halten kann.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen