zur Navigation springen

Evergreens im neuen Gewand : Stefan Gwildis und die NDR Big Band

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit seinem Soul-Album „Neues Spiel“ landete der Sänger Stefan Gwildis vor zehn Jahren einen bundesweiten Erfolg. Das war der künstlerische Durchbruch für den Entertainer mit der Reibeisenstimme, der zuvor in seiner Geburtstadt Hamburg in unterschiedlichen musikalischen Projekten Erfahrungen sammeln konnte. Als er im vergangenen Jahr von der NDR Bigband die Anfrage erhielt, als Sänger in einem Jazz-Projekt mitzuarbeiten, musste Gwildis nicht lange überlegen. „Mit so einem wunderbaren Klangkörper wie der NDR Big Band zu arbeiten, ist ein großes Privileg. Da ich zum Zeitpunkt der Anfrage bereits an der Übertragung von jazzigen Liedern wie Michel Legrands ,Windmills of your mind‘ arbeitete, war ich quasi schon sehr gut vorbereitet. Die Suche gemeinsame Suche nach neuen, zeitgemäßen Texten für die alten Standards war spannend und inspirierend.“ Stefan Gwildis hatte während der Arbeit am Album „Das mit dem Glücklichsein“ mit dem Arrangeur Jörg Achim Keller und den Textern Michy Reincke und Frank Ramond starke Partner an seiner Seite. So wurde aus Tony Joe Whites „Rainy Night in Georgia“ am Ende die „Regennacht in Hamburg“. Van Morrisons klassischer „Moondance“ wurde zum „Mondglanz“. Und der Rogers and Hart-Evergreen „My funny Valentine“ verwandelte sich in den berührenden Titelsong „Das mit dem Glücklichsein“. Jetzt ist das Programm unter gleichem Titel auf große Deutschland-Tournee, u. a. am 30. Januar in der Musik- und Kongresshalle Lübeck und am 1. Februar in der Kampnagel Kulturfabrik in Hamburg auftreten. Nicht nur für Liebhaber des opulenten Big Band-Jazz-Sounds eine zauberhafte Einladung.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen