Film zum Thema Doping in der DDR : Spätfolgen des DDR-Leistungssports: „Aufarbeitung katastrophal“

von 26. September 2018, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Ein „Kraftakt“: Im Film erzählen die Athletinnen Susann Scheller (l.) und Manuela Renk von ihrem Leidensweg.
Ein „Kraftakt“: Im Film erzählen die Athletinnen Susann Scheller (l.) und Manuela Renk von ihrem Leidensweg.

André Keils neuer Film wirft schonungslose Blicke auf die Spätfolgen des DDR-Leistungssports.

Manchmal sind es Jahrzehnte, die vergehen müssen, bevor Betroffene sich öffnen und über die eigene Vergangenheit zu sprechen beginnen. 28 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung sind die Folgen des Aushängeschilds der DDR, dem Leistungssport, präsenter denn je. Neben den offensichtlichen Schäden am Skelettsystem der Sportler sind es die seelischen W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite