Rolling Stones : Rockrentner in Höchstform

Der Start der „No Filter“-Europatournee der Rolling Stones in Hamburg war ein voller Erfolg
Foto:
1 von 2
Der Start der „No Filter“-Europatournee der Rolling Stones in Hamburg war ein voller Erfolg

Konzert der Superlative: Rolling Stones begeistern in Hamburg 82 000 Fans mit Bühnenshow, Sound und Humor

svz.de von
10. September 2017, 21:00 Uhr

Wer die Rolling Stones schon abschreiben wollte, den haben die Rocklegenden mit einem fulminanten Auftakt ihrer „No Filter“-Europatournee in Hamburg eines Besseren belehrt. Vor 82 000 Fans zeigten Frontmann Mick Jagger (74), Gitarrist Keith Richards (73) und Gitarrist/E-Bassist Ron Wood (70) sowie Schlagzeuger Charlie Watts (76) unglaubliche Spielfreude und Kondition. Zweieinhalb Stunden ohne Pause dauerte am Sonnabend die musikalische Gala im Stadtpark, und es schien, je länger der Abend dauerte, umso mehr Vergnügen fanden die Altrocker selber daran.

Nach dem Start-Song „Sympathy for the Devil“ gewinnt Mick Jagger das Publikum schon mit dem ersten Satz auf Deutsch: „Moin Hamburg, guten Abend Deutschland!“ Die Anhänger der Stones sind mit ihren Helden älter geworden, reifere Jahrgänge dominieren, viele haben graue Schläfen oder schütteres Haar. Die Tickets von etwa 100 Euro bis 800 Euro kann sich auch nicht jeder Teenager leisten. Und das Bier kostet im Stones-Plastikbecher mit Pfand acht Euro.

Mehrere hundert Fans verfolgen das ausverkaufte Konzert der legendären Band auf den umliegenden Wiesen im Stadtpark. Am Morgen danach ziehen die Veranstalter ein positives Fazit: „Es hat alles prima geklappt“, sagte Bernd Zerbin vom Konzertveranstalter FKP Scorpio. Trotz des Regens und der zahlreichen Sicherheitskontrollen seien alle 82 000 Besucher rechtzeitig auf das Gelände gekommen. Die Stones liefern ein gemischtes Programm, überwiegend aus alten Hits und einigen Bluessongs – dann ist die Bühne stets in blaues Licht getaucht. Back to the roots, die Stones waren früh vom Blues begeistert und geprägt. Zu den eigenen Hits, die sie spielen, gehören „Paint It, Black“, „Under my Thumb“, „It‘s Only Rock‘n Roll, (But I like it)“ und „Start Me Up“.

Cool, bewegungsarm steht Keith Richards auf der Bühne, dafür begeistert sein Gitarrespiel. Als Sänger und Frontmann dominiert Mick Jagger. Unglaublich, wie der 74-Jährige scheinbar ohne jede Mühe über die Bühne fetzt. Zum Finale zelebrieren die Stones ihren Welterfolg „Satisfaction“ sechs Minuten lang. Nach dem musikalischen Feuerwerk wirkt das pyrotechnische Spektakel zum Abschluss fast ein bisschen blass.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen