Extremismus : Rassismus-Vorwürfe: Externe Hilfe für Schauspielhaus

von 18. April 2021, 15:11 Uhr

svz+ Logo
Nach Rassismus-Vorwürfen gegen das Düsseldorfer Schauspielhaus haben die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Landeshauptstadt eine konsequente Aufarbeitung der Vorfälle gefordert.
Nach Rassismus-Vorwürfen gegen das Düsseldorfer Schauspielhaus haben die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Landeshauptstadt eine konsequente Aufarbeitung der Vorfälle gefordert.

Die Diskussion um Rassismus-Vorfälle am Düsseldorfer Schauspielhaus geht weiter. Nun äußert sich Generalintendant Wilfried Schulz - und kündigt konkrete Schritte an.

Düsseldorf | Nach Rassismus-Vorwürfen am Düsseldorfer Schauspielhaus hat Generalintendant Wilfried Schulz eine Aufarbeitung der Vorgänge mit externer Hilfe angekündigt. „An diesem Punkt soll ein unbefangener Blick von außen helfen, der die Situation klärt und bewertet“, schrieb Schulz in einem Gastbeitrag für die „Rheinische Post“ (Samstagausgabe). Es sei no...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite