Jubiläum : Poesie als Hoffnungsbringer - Dante-Tag in Italien

von 25. März 2021, 19:45 Uhr

svz+ Logo
Ein Denkmal des Dichters Dante Alighieri in seiner Geburtsstadt Florenz.
Ein Denkmal des Dichters Dante Alighieri in seiner Geburtsstadt Florenz.

Dantes „Göttliche Komödie“ beginnt am 25. März 1300, einem Karfreitag. Aus diesem Grund feiern die Italiener ihren Dante-Tag.

Firenze | Dante Alighieri ist seit 700 Jahren tot, doch sein geistiges Erbe bleibt in Italien hochlebendig. Zum zweiten Mal hat das Land am Donnerstag mit einem „Dantedì“ (Dantetag) seinen Nationaldichter gefeiert. Wie schon voriges Jahr verhinderte die Corona-Pandemie große öffentliche Feste. Stattdessen gab es zahllose virtuelle Events und Lesungen. In der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite