Romy Beccare ermittelt : Opfer im Zwielicht: «Fischermord»

Der neue Kriminalroman von Katharina Peters verspricht Spannung und etliche überraschende Wendungen. Es geht um einen Suizid, der vielleicht doch ein Mord war.

svz.de von
15. Mai 2019, 13:02 Uhr

Wer erhängt sich ausgerechnet in der Nacht zu seinem Geburtstag? Es sieht so aus, als ob Torsten Fischer, Pferdezüchter auf Rügen, genau das getan hat.

Die Kommissarin Romy Beccare stellt bei ihren Routineuntersuchungen schnell Ungereimtheiten fest, die den Verdacht auf Mord lenken. Fischer hatte sich offenbar eine falsche Identität zugelegt und stammt ursprünglich aus Südamerika. Auch scheint er eine Vorliebe für minderjährige Mädchen gehabt zu haben.

Dann wird ein zweiter Toter aufgefunden und an Verdächtigen herrscht kein Mangel. Katharina Peters hat ihre Romy-Beccare-Reihe mit «Fischermord» um einen weiteren spannenden Krimi bereichert. Die Handlung ist gut erdacht, vielschichtig und voller überraschender Wendungen. Die Figuren haben überzeugende Profile, die ihnen einen unverkennbaren Charakter und eine eigene Persönlichkeit verleihen. Auch sprachlich kann der Roman mit seiner lebendigen Erzählweise überzeugen.

- Katharina Peters: Fischermord, Aufbau Verlag, Berlin, 352 Seiten, Euro 9,99, ISBN 978-3-7466-3446-3.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen