Ausstellung : Neues Museum in Hamburg erinnert an Eduard Bargheer

Der Vorstand der Stiftung Eduard Bargheer Museum, Dirk Justus, im neuen Bargheer-Museum im Jenischpark.
Foto:
Der Vorstand der Stiftung Eduard Bargheer Museum, Dirk Justus, im neuen Bargheer-Museum im Jenischpark.

Neben dem Jenisch-Haus und dem Ernst-Barlach-Haus gibt es im Hamburger Jenischpark jetzt eine dritte Attraktion: das Bargheer-Museum.

svz.de von
27. September 2017, 17:29 Uhr

Die Stadt Hamburg widmet dem Künstler Eduard Bargheer ein neues Kunstmuseum. Bargheer (1901-1979) zählt zu den wichtigsten Vertretern der Hamburger Moderne. Nach zehn Jahren Planung wird Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am Freitagabend (29. September) das neue Bargheer-Museum im Jenischpark eröffnen.

«Es ist die Erfüllung eines Lebenstraumes, dass es nun ein Bargheer-Museum gibt, wo dieser herrliche große Nachlass auf Dauer untergebracht ist und gezeigt werden kann», sagte Dirk Justus, Nachlassverwalter und Vorstand der Stiftung Bargheer Museum, am Mittwoch in Hamburg.

Die private Stiftung hatte 1,2 Millionen Euro Spendengelder für das neue Museum gesammelt. Mit dem Ernst-Barlach-Haus und dem Jenisch-Haus gibt es nun drei Ausstellungshäuser in dem Park im Hamburger Elbvorort Klein-Flottbek.

Bargheer-Museum

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen