Neues Album : Markus Stockhausen greift nach den Sternen

Schwerelos: Markus Stockhausen (l.) und sein Quartett Quadrivium.
Foto:
Schwerelos: Markus Stockhausen (l.) und sein Quartett Quadrivium.

Jazzrock zum Abheben: Markus Stockhausen legt mit seinem Quartett ein Album vor, das mühelos Grenzen überschreitet.

svz.de von
01. September 2017, 16:29 Uhr

Als Trompeter ist er eine Klasse für sich, Markus Stockhausen bewegt sich seit Jahren im Spannungsfeld zwischen Jazz, Jazzrock, Weltmusik und Neuer Musik. Im Frühjahr feierte der Sohn des legendären Avantgardisten Karlheinz Stockhausen seinen 60. Geburtstag, und jetzt meldet er sich mit einem neuen Album zurück.

Aber «Far Into The Stars» (OKeh/Sony) ist kein Soloprojekt. Dahinter steht vielmehr Stockhausens formidables Quartett Quadrivium - musikalische Wahlverwandte, die sich auf eine Reise bis zu den Sternen begeben.

Neben Markus Stockhausen an der Trompete sind alte Weggefährten wie Pianist Angelo Comisso und Christian Thomé an der Drums dabei sowie der «Neuzugang« Jörg Brinkmann am Cello. Viele Stücke haben die vier gemeinsam entwickelt, entstanden ist so ein unglaublich homogener Ensemblesound, der dem scheinbar schwerelosen Spiel des Quartetts Flügel verleiht. Auf dem Pressefoto schweben die vier Musiker knapp über dem Boden, und so klingt dieses unbedingt hörenswerte Album auch.

Gewidmet ist «Far Into The Stars» dem Jazz-Produzenten und Tonmeister Walter Quintus, der im Februar verstorben ist. «Dies ist unsere letzte gemeinsame Produktion, nach 35 Jahren Zusammenarbeit mit 15 Produktionen», so Stockhausen im Booklet. Im Herbst kann man Markus Stockhausen mit Quadrivium auch live erleben.

Tourdaten:10.10. Osnabrück, Blue Note; 11.10. Gladbeck Magazin; 14.10.; Stadtgarten 15.10. Bonn/Friesdorf, Pauluskirche; 03.11. Neuwied - Jazzfestival (mit Florian Weber)

Website Markus Stockhausen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen