«Grad»-Wanderung : Kunst-Schnee vor Nürnberger Museum

Die Kunstaktion «Clouds» auf dem Klarissenplatz vor dem Neuen Museum in Nürnberg.
Die Kunstaktion «Clouds» auf dem Klarissenplatz vor dem Neuen Museum in Nürnberg.

Wenn es schon nicht mehr schneien will, muss die Kunst nachhelfen. Philipp Messner hat in Nürnberg die Kunstschnee-Kanone angeworfen.

svz.de von
07. Februar 2018, 14:05 Uhr

Bunter Schnee in Nürnberg: Der Südtiroler Künstler Philipp Messner hat auf dem Platz vor dem Neuen Museum mit einer Schneekanone farbigen Schnee erzeugt. Die Kunstaktion war eine echte «Grad»-Wanderung: damit der farbige Kunstschnee nicht sofort wegschmolz, konnten die Maschinen erst ab einer Außentemperatur von minus drei Grad in Betrieb gehen.

Zudem musste die Luftfeuchtigkeit passen. Ausdrücklich erwünscht war, dass Passanten ihre Spuren hinterlassen und die bunten Schneemassen in neue Formen brachten - was etliche auch taten. Die Farben für den Schnee seien aus natürlichen Rohstoffen wie schwarze und gelbe Karotte gewonnen worden und ökologisch unbedenklich, betonte das Museum am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen